SEOKomm Recap – großes Kino 2015

Die letzte SEO Konferenz des Jahres fand in Salzburg, Österreich statt. Oliver Hauser mit seiner Uschi und dem Fachbeirat gestalteten die SEOKomm im Stile des ganz großen Kinos und jeder Vortragende erhielt einen Oscar. Auch KITT aus Knight Rider durfte nicht fehlen. Höhepunkt waren die Musikuntermalungen, mit denen sich die Vortragenden auf die Bühne begaben.

Die SEOKomm war in drei Tracks unterteilt: SEO Basics, Strategie und Fortgeschrittene. Es gab mehrere Live Ticker von Michael Schöttler vom seo-portal.de und Heiko Höhn.

Begonnen hat alles mit einer #slidestorm Keynote von Marcus Tandler von onpage.org. In 423 Folien sprach er über künstliche Intelligenz, Smartwatches, die beim Verständnis von Fremdwörtern helfen (Pogonophobie) und stellte AMP vor, das Googles Antwort auf Instant Articles von Facebook ist. Als Open-Source-Initiative soll es Page Speed von Webseiten beschleunigen, da es ohne JavaScript auskommt.

Eine geniale Sketchnote zur Keynote hat Ines Schaffranek verfasst.

Mit „Big in SEO: Millionen und Abermillionen Seiten optimieren“ von Dominik Wojcik ging es weiter. Gerade bei großen Online Shops oder Webseiten mit vielen Seiten kann es schwierig sein den Überblick zu behalten. Dominik Wojcik empfiehlt Strategic (Keyword) Research, Interne Verlinkung, Sitemap Erstellung, Indexierungslogiken (z.B. unwichtige Seiten löschen), Content Prozesse und Deeplinks zu beachten. Insgesamt ein interessanter Vortrag.

Nach einer kurzen Pause zeigte David Radicke mit dem Relaunch am Beispiel von Salzburg.com, warum die Domain salzburg.com nicht zu salzburger-nachrichten.at geändert wurde, obwohl viele bei salzburg.com eher eine Tourismus Seite und keine Nachrichten Seiten erwarten.

Manuela Schöpfer von DM Österreich stellte mit dem Vortrag „Digitale Geschichten über Lippenstift, Duschgel und Co“ eine etwas andere Perspektive vor. Sie ging auf die Herausforderungen der Online Redaktion ein und es war beeindruckend das Engagement des DM Teams in Österreich durch Manuela Schöpfer live mitzuerleben.

Im Vortrag „Do it yourself – SEO Powertask ohne Entwickler” von Stephan Walcher wurde aufgezeigt wie SEOs auch bei begrenzter Zeit ohne Entwickler arbeiten können. Zum Beispiel stellt er das Google Analytics Spreadsheet Add-on, mit den Daten aus Google Analytics einfach überarbeitet werden können, vor. Dadurch können bspw. Wochenvergleiche, automatisierte Reports, Korrelationen zwischen Artikellänge und Veröffentlichung erstellt werden. Zudem präsentierte er zwei Tools, die sich bei der Nutzung von Twitter anbieten: IFTTT und Pay With A Tweet.

Eric Kubitz von der CONTENTmanufaktur  veranschaulichte in seinem Vortrag „Onpage SEO –Content Grundlagen“ die SEO Content Basics. Eric Kubitz startet seinen Vortrag mit witzigen Insights von Google. Google hat ca. 66 Mrd. Umsatz in 2014 erwirtschaftet. Dies bedeutet ca. über 1 Millionen Umsatz pro Mitarbeiter. Das wäre doch mal was.

SEO Komm 2015 Eric Kubitz

Bastian Grimm referierte mit „Mehr (Page-) Speed geht nicht!“ über die Möglichkeiten, Ladezeiten zu optimieren und ging dabei besonders auf technische Spezifikationen ein. So beschrieb er das Vorladen von Inhalten als effektives Mittel zur Gewinnung von Pagespeed (Prefetching & Prerendering). Außerdem riet Bastian Grimm von der Nutzung des Google PagespeedInsight ab, da hier anstatt der wichtigsten Angabe, nämlich der Ladezeit, nur ein Score angegeben wird, dessen Mehrwert er in Frage stellt. Er empfiehlt webpagetest.org.

Des Weiteren wurde das Bilderdateiformat WebP näher beleuchtet. Es ist gegenüber JPG und PNG deutlich komprimierter und dadurch schneller zu laden. Jedoch nutzen bislang nur wenige Browser das Format, sodass als Backup für die übrigen Browser stets noch ein „normales“ Bild gestellt werden muss. Das Format hat jedoch schon allein deswegen Potential, da 62% des aktuellen Webtraffics durch Bilder entstehen. Hier findet ihr die gesamte Präsentation: http://de.slideshare.net/bastiangrimm/mehr-pagespeed-geht-nicht-seokomm-2015

Gott Kratz, wie Karl Kratz vorgestellt wurde, stellte in seinem Vortrag über „Alternative Suchmaschinen“ dar, dass das Mobilgeddon keine Auswirkung hatte und dass es eine angebotsspezifische Kommunikation benötigt. SEO bedeutet für ihn: Optimierung kontextueller Findbarkeit und Erwartungskonformität digitaler Assets für Suchende.

Vortrag Karl Kratz SEO Komm 2015

 

„Google ist zwar die beste Suche für alles, aber die schlechteste Suchmaschine für Spezielles“ – Karl Kratz.

Daher ist es wichtig spezielle Suchmaschinen für unterschiedliche Anfragen zu nutzen wie jameda und netdoktor etc.

Im Vortrag „Google antwortet“ stellte sich John Müller den Fragen des Publikums. Zu Beginn beantwortete John Müller eine zuvor eingereichte Frage zum Thema Ajax.

SEOKomm 2015 mit John Mueller von Google

Interessant war auch, dass es Mobile und Desktop Indizes gibt, aber sie nicht immer klar abgegrenzt werden. Auch die Frage, ob Links immer noch wichtig sind, beantwortete John Mueller mit “Ja” und dass das Webspam Team nicht alle schlechte Links findet. Und ja Google Mitarbeiter dürfen iPhones besitzen (aber nur zum Testen).

Bei der anschließenden Party hatten wir noch die Gelegenheit mit John Müller persönlich zu sprechen und sind begeistert:

Explido iProspect und Google Mitarbeiter John Mueller

Nach einer interessanten Fragerunde mit Google ging es weiter mit einem sehr speziellen Teilbereich von Google  und zwar im Vortrag „Google Analytics für SEOs“ von Markus Vollmert. Er zeigte diverse Methoden wie Google Analytics für Reporting und zum Monitoring genutzt werden kann.

Der letzte Vortrag in Track 1 wurde von Mario Träger gehalten zum Thema „Screaming Frog Tricks, die du noch nicht kanntest“.

Der Vortrag teilte sich in 4 Teilbereiche:

  •     Indexierungskontrolle
  •     Duplicate Content
  •     Relaunch
  •     Backlinks bewerten

 

Die gesamte Präsentation ist auch hier zu finden: http://de.slideshare.net/mariotraeger/screaming-frog-tricks-seokomm-2015-mario-trger-webworks-seo

Anschließend ging es zur SEOkomm Aftershow Party im Kavalierhaus. Mit köstlichem Essen, ausgewählten Getränken und interessanten Gesprächen ließ sich der informative Tag entspannt ausklingen.

Fazit:

Die SEOKomm 2015 – das ganz große Kino – erinnerte an eine Hollywood Oscarnacht. Jeder Vortrag stellt dabei einen anderen Filmklassiker dar – mit eigener Filmmusik beim Auftritt. Von Starwars (auch John Mueller war von der dunklen Macht begeistert) bis hin zum Paten (Dominik Wojcik) waren alle wichtigen Charaktere der SEO Szene vertreten.  Insgesamt eine tolle Veranstaltung von Oliver Hauser mit interessanten Beiträgen der SEO Stars und Sternchen.

Weitere Recaps:

http://www.linkresearchtools.de/news/omx-seokomm-2015-recap-links-bleiben-sehr-wichtig/

https://de.onpage.org/blog/and-the-oscar-goes-to-seokomm-recap-2015

http://www.sumago.de/recap-omx-und-seokomm-2015-salzburg/

http://www.clickport.de/omx-und-seokomm-2015-der-recap-als-infografik/

http://heiko-hoehn.com/seokomm-2015-recap/

http://seo-portal.de/2015/11/20/seokomm-2015-recap/

http://www.seo-book.de/allgemein/seokomm-2015

https://www.mindshape.de/blog/allgemein/seokomm-2015-recap.html

https://www.seroundtable.com/photos/google-john-mueller-star-wars-21231.html

 

 

 

Teile
Kommentar (1)

Vielen dank für die Erwähnung!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte fülle die mit * gekennzeichneten Felder aus.