Deutschland hat Rücken – Du auch?!

Verspannte Schultern, Schmerzen im unteren Rücken oder müde Beine sind im Büroalltag dein ständiger Begleiter? Damit bist du nicht allein. Laut einer Statista Umfrage leiden 52% der Deutschen zumindest gelegentlich an Rückenschmerzen. 27% geben sogar an, mehrmals die Woche bis täglich davon betroffen zu sein. Rückenschmerzen haben damit leider den Aufstieg zur „Volkskrankheit“ geschafft.

Mit ein paar kleinen Änderungen im Alltag kannst Du dem „Ziehen und Zwicken“ den Kampf ansagen.  explido»iProspect unterstützt aktiv  im Rahmen des deutschlandweiten Energize-Programms mit regelmäßigen Sportangeboten wie Rückenfit, Pilates oder Yoga. Wir bieten damit unseren Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit, aktiv etwas für ihre Gesundheit und ihren Rücken zu tun. Zudem bieten wir top ausgestattete Büros mit ergonomischen Stühlen und höhenverstellbaren Tischen an ausgewählten Standorten.

Mit Hilfe unseres Rückenprofis haben für euch 3 Tipps & Tricks zusammengestellt, mit denen ihr auch am Schreibtisch ganz einfach eurem Rücken etwas Gutes tun könnt.

Wir legen Wert auf einen entspannten Rücken: Entspannungsübungen und Rückenschulung am Arbeitsplatz.

 

Tipp 1: Öfters mal aufstehen

Die Faustregel lautet: Nicht länger als 45 min am Stück sitzen. Öfters aufstehen tut nicht nur dem Rücken gut, sondern fördert auch die Konzentration, entlastet Muskelgruppen und beugt Verspannungen vor. Einfach kurz aufstehen, sich recken und strecken, die Arme ausschütteln, ein Glas Wasser holen oder mal im Stehen telefonieren wirkt Wunder.

Tipp 2: Dynamisch sitzen

Klingt komisch, tut aber gut. Indem ihr abwechselnd aufrecht, zurückgelehnt oder vorgeneigt sitzt, nutzt ihr nicht nur euren Schreibtischstuhl voll aus, sondern auch euer Rücken profitiert davon. Nutzt ebenfalls aktiv die Rückenlehne oder stellt ab und zu eure Füße auf einen Hocker.

Tipp 3: Flexibel bleiben…

… ein paar einfache Übungen helfen euch dabei: Schultern kreisen, den Nacken dehnen, abwechselnd auf Ferse und Ballen stehen oder das Becken nach vorne und hinten schieben bis ihr wieder bewusst in die „gerade“ Rückstellung kommt. Gerade ist diese nämlich genau genommen gar nicht. Unsere Wirbelsäule fühlt sich in einer „Doppel-S“ Position am wohlsten. Um diese herzustellen könnt ihr euch einfach einmal an eine Wand oder in einen Türrahmen stellen. Schaut geradeaus und berührt mit Hinterkopf und Po die Wand, wenn ihr jetzt noch euren Lendenwirbelbereich aktiv nach hinten unten, Richtung Wand, zieht, ist eure Wirbelsäule glücklich.

Eure Rückengesundheit ist wichtig! Denkt deshalb zwei, dreimal am Tag bewusst an euren Rücken. Euer Rücken wird es euch danken! Mehr hilfreiche Tipps, Tricks und Fakten rund zu Thema Rückengesundheit findet ihr bei unserem Kooperationspartner, der Techniker Krankenkasse.

 

Teile
Kommentare (0)
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte fülle die mit * gekennzeichneten Felder aus.