Recap a4u Tag 2

Nach dem geballten Programm des ersten Kongresstages und ausgiebiger Möglichkeit zum Networking am Vorabend im SHOKO Club startete Tag 2 der a4u expo mit ansprechenden Vorträgen zu den zukunftsweisenden Themen Mobile und Social Media: Valuing Partner Traffic through the Evolution of eCommerce | Social Commerce – Smart Adopters & In-Facebook Affiliations.

Andrew Sitterman (Columbus Interactive) stellte die Facebook-App „Choose With Me“ vor, die von Affiliates sehr einfach auf ihrer Facebook Fanpage eingebunden werden kann. Nach der Installation der App wählt der Publisher ein Netzwerk und erhält bei erfolgreicher Vermittlung darüber seine Provision. Am Beispiel von hotels.com wurde demonstriert, wie über die Chatfunktion der App die Buchung einer Urlaubsreise erleichtert und die App auf diese Weise als Empfehlungsmarketing-Tool genutzt werden kann. Allgemeine Insights zum sogenannten F-Commerce gab es von Pete Newman (Found). Er sieht besonders die Interaktion verschiedener Mobile Devices beim Competetive Spending als Trend, also die Möglichkeit mit Freunden auf iPad oder Smartphone zu chatten, ein Fußballspiel anzuschauen und gleichzeitig Wetten abzuschließen, z.B. via cbox – die Bereitschaft Geld auszugeben wird durch „in-video betting“ deutlich erhöht. Damit einhergehend werden auch die Optimierung und die Messung der Social-Media-Maßnahmen wachsen, z.B. über Google Analytics. Ein weiterer Trend wird in realen Social Games bzw. in der Gamification gesehen und als Beispiel wurde die App Chromaroma vorgestellt.

Im Anschluss daran hatten Kongressbesucher die Wahl zwischen The End of the Wild West of Data – Big Data | Mobile Commerce – The Midst has cleared und From Start-Up to Exit Strategy.

Mary Keane-Dawson (Murneen Consulting) setzte den Fokus in From Start-Up to Exit Strategy auf strategische Aspekte. Sie erläuterte ausführlich, welche Punkte man bei der Gründung eines Start-Ups beachten sollte, erläuterte die Motivation und die Gründe warum man ein gut funktionierendes Unternehmen wieder verkaufen möchte und gab ihren Zuhörern anschließend wichtige Do’s und Don’ts mit auf den Weg – wie beispielsweise die Wichtigkeit eines simplen, aber einzigartigen Geschäftsmodells, der finanziellen Liquidität, realistischen Einschätzungen und der Umgang mit Geschäftspartner und Mitarbeitern.

Aufgrund des aktuell immer noch steigenden Wachstums der E-Commerce-Entwicklung und der daraus resultierenden steigenden Social-Media und Mobile-Aktivitäten vergrößert sich das zu verarbeitende Datenvolumen rasant. Im Vergleich zu 2011 wird erwartet, dass die Menge an Daten um den Faktor 61 ansteigen wird. Christian Hauth ( affilinet) legte in seinem Vortrag The End of the Wild West of Data – Big Data dar, dass für Kunden vor allem die Sicherstellung ihrer Privatsphäre wichtig ist, woraus die EU Privacy Richtlinie entstanden ist mit dem Ziel der besseren Datenkontrolle und höherer Transparenz. Vorreiter in der Umsetzung der Richtlinie sind England und die Niederlande: am Beispiel mehrerer Websites demonstrierte Hauth diverse Ansätze von Löschfunktionen, Datenverwaltung als auch die Möglichkeit Third-Party-Cookies zuzulassen. Da die vollständige Umsetzung noch nicht abgeschlossen ist, werden weitere Umwälzungen in der E-Commerce-Landschaft folgen müssen – was sich jedoch die Möglichkeit des Kunden-Profilings negativ auswirkt.

In der nächsten Vortragsreihe referierten die Speaker zu den Themen Customer Journey Commissioning: Curse or Cure? | The Evolution of the Publisher: Seeking new Budgets und 50 SEO & Social Media Tools.

Andrew Copeland (Tradedoubler), Ewan Darby (Neo@Ogilvy), Andrew Girdwood (Bigmouthmedia) und David Klement (Quisma) haben für uns einen Blick in die Glaskugel geworfen und über die Entwicklung der Publisher diskutiert. Einigkeit herrscht zum einen darüber, dass die Publisher immer professioneller arbeiten, da sie in neue Technologien investieren und durch deren Anwendung zu deren Verbreitung beitragen. Zum anderen legt die Umsetzung der bereits erwähnten EU Privacy Richtlinie und die Angst vor einer Flut an Daten ihnen auch Steine in den Weg. Insgesamt sei außerdem zu beobachten, dass Merchants inzwischen einen größeren Teil ihres Budgets in den Kanal Affiliate Marketing investieren. Trotzdem herrscht die Forderung nach einer Anpassung der Vergütung, da die Investitionsausgaben professionell tätiger Publisher ebenso angestiegen sind, insbesondere im Vergleich zu „Hobby-Affiliates“. Für Publisher bestehe außerdem die Möglichkeit sich den Kundenservice der Advertiser als USP zunutze zu machen, da User nach Service und Interaktion streben. Die Entwicklung reißt an dieser Stelle jedoch nicht ab, der Trend zur Vergütung über ein Customer Journey Modell ist eindeutig abzulesen. Ganz ausgereift ist diese Entwicklung noch nicht, insofern bleibt abzuwarten wohin die Reise geht.

Anknüpfend daran bestand am Nachmittag die Möglichkeit in den Knowledge Zones sein Wissen über die Themen The European ePrivacy Directive oder Penguin Clinics auszubauen. Scott Seaborn (XS2TheWorld) berichtete in der Keynote The Evolution of Mobile from a Creative Perspective über die Entwicklung des Markenaufbaus anhand namhafter Brands wie IBM, Heineken, Coke Zero und Fanta und wie kleine Add-Ons die Kommunikations mit dem User steigern können. Durch den Aspekt der „Über-Vernetzung“ spielt – wieder einmal – die Integration mobiler Endgeräte in der Planung der Werbestrategie eine entscheidende Rolle.

Vernetzen war auch das Stichwort unserer kleinen Delegation in Barcelona an Tag 2. In entspannter Atmosphäre konnten wiederum nützliche Kontakte geknüpft werden, insbesondere zu ausländischen Netzwerken wie effiliation, webgains, matomy, netaffiliation und Google, deren Launch wir gespannt erwarten.

Eine Zusammenfassung der a4u expo in Form eines kleinen Audio-Podcasts wird ab dem 06.Juli 2012 auf Affiliate MusixX bei radio4seo.de verfügbar sein. Zusätzliche Detailinformationen zu den angesprochenenen Themen können den Präsentationen der a4u entnommen werden.

In diesem Sinne: adiós a4u expo, hasta la próxima!

Autor: Jeannette Petz

Hinterlasse eine Antwort

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar

Eine Antwort auf Recap a4u Tag 2

[...] Weiter zu Tag 2 Autor: Valerie [...]

Facebook
Twitter
YouTube
Google Plus
© 2013 explido GmbH & Co. KG | Datenschutz