Data Driven Display Advertising

Am Freitag den 20. Mai fand in Hamburg die erste d3con Konferenz zum Thema Data Driven Display Advertising statt.

Der Veranstaltungsort in der 20. Etage des Atlantic Hauses mit einem großartigen Blick über den Hafen und die Stadt war fantastisch gewählt.

Hamburg - Atlantic Haus -  d3con

Hamburg Atlantic Haus - d3con Konferenz

Durch die sehr unterschiedlichen Herangehensweisen und Positionierungen in den Vorträgen und Diskussionen zeigte sich, dass der Markt in Deutschland noch sehr unübersichtlich ist. Die Mischung aus amerikanischen Unternehmen, die bestehende technische Lösungen auf dem europäischen Markt ausrollen und vielen jungen Unternehmen, die sich irgendwo in diesem neuen Markt positionieren, zeigte, dass in dieser Entwicklung große Hoffnungen bestehen.

Besonders auf Publisher-Seite zeigte sich, dass in Deutschland noch einige Vorbehalte bestehen. Ist eine bessere Monetarisierung des Inventars über Data Driven Display Advertising oder auch über RTB möglich? Welche technischen Voraussetzungen müssen geschaffen werden?

Ein wichtiges Thema war auch die Nutzung der Daten von Websitebesuchern. Sollen diese nur vom Publisher selber gesammelt werden? Wer soll diese verwenden oder verkaufen? Die Verwendung von Daten, besonders von Publisher-übergreifenden Daten, stellen eine wichtige Basis zum optimierten Budgeteinsatz im Bereich Display Advertising dar.

Durch die Nutzung von Daten und die Real-Time Versteigerung von Impressions bieten sich für beide Seiten Möglichkeit, mehr Umsatz zu generieren.

Die nahe Zukunft wird zeigen, wie praktikable Lösungen für Advertiser, Publisher, Datensammler und Technologieanbieter aussehen. Davon wird auch der Erfolg und die Verbreitung in Deutschland und Europa abhängen. Die Konferenz war eine gute Möglichkeit erste Einblicke in die Player am Markt und das Zusammenspiel zu bekommen.

Tag
Teile
Kommentare (0)
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte fülle die mit * gekennzeichneten Felder aus.